Dossier

Moderne Sklaverei

Es wäre falsch anzunehmen, dass es heute keine Sklaverei mehr gibt. Tatsächlich sind nach den jüngsten Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation mindestens 40 Millionen Menschen weltweit von „moderner Sklaverei“ betroffen. Dieser Begriff umfasst sowohl Zwangsarbeit als auch Zwangsprostitution und andere Formen der Ausbeutung.

Die moderne Sklaverei ist in unsere Kleidung eingewoben und ist in der globalen Sexindustrie und in der Hausarbeit weit verbreitet. Es ist besonders wichtig, diese Zusammenhänge jetzt, während der COVID-19-Pandemie, aufzuzeigen, da die Opfer von Sklaverei derzeit durch die drohende Abschiebung besonders unter Druck stehen. Darüber hinaus wird die wirtschaftliche Rezession, die mit der Pandemie einhergeht, wahrscheinlich noch mehr Menschen dem Risiko von Menschenhandel und Sklaverei aussetzen.

Publikationen


Artikels


Multimedia

Allgemein

Moderne Sklaverei

Rosa-Luxemburg-Stiftung

Dez. 2021

Allgemein

«Rosalux History», Folge 13: Geschichte der Sklaverei

Rosa-Luxemburg-Stiftung

Nov. 2021